Wir sorgen mit unserem Gastransportnetz für Sie
zuverlässig, nachhaltig & innovativ

Mit unserer Gasinfrastruktur sichern wir die Zukunft am Wirtschaftsstandort Deutschland nachhaltig und sorgen für eine verlässliche Gasversorgung unserer Kunden zu jedem Zeitpunkt.

Wir sorgen mit unserem Gastransportnetz für Sie
zuverlässig, nachhaltig & innovativ

Mit unserer Gasinfrastruktur sichern wir die Zukunft am Wirtschaftsstandort Deutschland nachhaltig und sorgen für eine verlässliche Gasversorgung unserer Kunden zu jedem Zeitpunkt.

Netzentwicklungsplan

bayernets legt gemeinsam mit den anderen deutschen Fernleitungsnetzbetreibern alle zwei Jahre einen integrierten Plan zum Netzausbau vor. Der Netzentwicklungsplan Gas (NEP Gas) enthält alle wirksamen Maßnahmen zur Optimierung, Verstärkung und zum bedarfsgerechten Ausbau des Gastransportnetzes sowie zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit.

Wichtige Voraussetzung für eine sichere und zukunftsfähige Energieversorgung sowie das Gelingen der Energiewende ist die bedarfsgerecht ausgebaute und zuverlässig verfügbare Gasinfrastruktur. Der NEP Gas beschreibt den Weg zu einer auch in der Zukunft sicheren, umweltverträglichen und wirtschaftlichen Gasversorgung.

Die Basis für den NEP Gas bildet der sogenannte Szenariorahmen, welcher in Abstimmung mit der Bundesnetzagentur (BNetzA) erstellt wird und den Kapazitätsbedarf für den Gastransport in Deutschland abbildet. Hier finden Sie weitere Informationen zum Prozess der Netzentwicklungsplanung Gas.

bayernets leistet durch Netzoptimierungs- und -ausbaumaßnahmen einen aktiven Beitrag zum Erhalt der Versorgungssicherheit in Bayern, Süddeutschland und Teilen von Österreich. So werden Transportkapazitäten dort erweitert, wo sie gebraucht werden und die Flexibilität bei der Gasbedarfsabdeckung erhöht.

Bei Fragen zur Netzentwicklungsplanung stehen Ihnen die Ansprechpartner vom Asset-Management gerne zur Verfügung.

Neue Projekte:

Gastransportleitung Wertingen-Kötz

Die geplante Gastransportleitung Wertingen-Kötz (WK51) beginnt am Netzknoten Wertingen, verläuft parallel der Gastransportleitung Senden-Vohburg (SV50) und endet am Netzknoten Kötz bei Günzburg. Bestandteil des Bauprojekts ist auch die Anbindung an eine ebenfalls neu zu errichtende Gasdruckregel- und Messanlage bei Kötz und die Anbindung an die Verdichterstation Wertingen.

Gesamtlänge: 

ca. 41 km

Nennweite:

DN 700

Druckstufe (DP):

100 bar

Transportkapazität:

ca. 650 Tsd. m³/h

Geplante Inbetriebnahme:

Ende 2024

Gesamtinvestition:

Rund 110 Millionen Euro

Abgeschlossene Projekte:

Verdichterstation Wertingen

Die Verdichterstation befindet sich nordwestlich von Augsburg, im Landkreis Dillingen an der Donau, am Kreuzungspunkt von zwei Gastransportleitungen.

Verdichtereinheiten:

3 elektrisch betriebene Verdichtereinheiten

Leistung:

3 x 11 MW

Maximaler Ausgangsdruck:

80 bar

Bauausführung:

September 2017 bis Dezember 2019

Inbetriebnahme:

Dezember 2019

Gesamtinvestition:

Rund 100 Millionen Euro

Projektpartner:

Gemeinschaftsanlage der bayernets GmbH und der Open Grid Europe GmbH

 

Gastransportleitung MONACO

Die Leitungstrasse beginnt am Netzknoten Haiming/Burghausen, verläuft im oberbayerischen Raum durch die Landkreise Altötting, Mühldorf am Inn sowie Erding und endet am Netzknoten Finsing, ca. 20 km östlich von München. Mehr Informationen auf der Microsite.

Gesamtlänge:

ca. 87 km

Nennweite:

DN 1200

Druckstufe (DP):

100 bar

Transportkapazität:

2 Mio. m³/h

Bauausführung:

Oktober 2016 bis Dezember 2018

Inbetriebnahme:

Dezember 2018

Gesamtinvestition:

Rund 200 Millionen Euro