Wir sorgen mit unserem Gastransportnetz für Sie
zuverlässig, nachhaltig & innovativ

Mit unserer Gasinfrastruktur sichern wir die Zukunft am Wirtschaftsstandort Deutschland nachhaltig und sorgen für eine verlässliche Gasversorgung unserer Kunden zu jedem Zeitpunkt.

Wir sorgen mit unserem Gastransportnetz für Sie
zuverlässig, nachhaltig & innovativ

Mit unserer Gasinfrastruktur sichern wir die Zukunft am Wirtschaftsstandort Deutschland nachhaltig und sorgen für eine verlässliche Gasversorgung unserer Kunden zu jedem Zeitpunkt.

Wasserstoff Erzeugungs- und Bedarfsabfrage

Zur Vorbereitung des Netzentwicklungsplans Gas 2022-2032 haben wir zusammen mit den anderen deutschen Fernleitungsnetzbetreibern die Marktabfrage "Wasserstoff Erzeugung und Bedarf" (WEB) durchgeführt. Die abgegebenen Meldungen wurden von den Fernleitungsnetzbetreibern gemeinsam mit dem jeweiligen Marktpartner verifiziert und anschließend in den Szenariorahmen des Netzentwicklungsplans eingebracht.

Die Marktpartner haben im Rahmen der aktuellen Marktabfrage WEB insgesamt 500 Wasserstoffprojekte gemeldet, davon 39 für den Freistaat Bayern. Dementsprechend entwickelt sich der gemeldete Wasserstoffbedarf in Deutschland von 231 TWh für den Zeitraum bis 2032 über 427 TWh für das Jahr 2040 bis hin zu 598 TWh für 2050. Die folgenden zwei Karten zeigen für das Jahr 2032 die regionale Verteilung der Ein- und Ausspeisemengen auf Kreisebene für Projekte mit Relevanz für das Fernleitungsnetz (Kategorie 1).

Die deutschlandweite Verteilung der Projekte mit Relevanz für das Fernleitungsnetz belegt die Notwendigkeit einer überregionalen, leitungsgebundenen Transportinfrastruktur für Wasserstoff, die zeitnah zu entwickeln ist, um die entsprechenden Wasserstoffquellen mit den Wasserstoffsenken zu verbinden. Diese Entwicklung wird voraussichtlich zum überwiegenden Teil durch Umstellung bestehender Erdgasleitungen auf Wasserstoff in den Fernleitungsnetzen erfolgen.

Wir unterstützen die H2-Projektträger und berücksichtigen die Meldungen in den Planungen zum Aufbau einer bayerischen Wasserstofftransportinfrastruktur. Die H2-Projektträger unterzeichnen zum Nachweis ihrer Umsetzungsabsicht eine Absichtserklärung und erfüllen damit die Kriterien für die Berücksichtigung ihrer Projekte in der Modellierung des Netzentwicklungsplans Gas 2022-2032.

Für den südbayerischen Raum haben wir zahlreiche Projektmeldungen für potenzielle Wasserstoffquellen und -senken erhalten, wie Sie der folgenden Übersichtskarte entnehmen können.

Auch von den Verteilernetzbetreiber wurden zahlreiche Meldungen für potenzielle Wasserstoffquellen und -senken abgegeben. Diese Meldungen zeigen einen hohen Wasserstoffbedarf für das Jahr 2032 insbesondere im süddeutschen Raum. Die regionale Verteilung von Projekten mit Wasserstoffausspeisung der sogenannten Kategorie 3 (Projekte in den Verteilernetzen mit Relevanz für das Fernleitungsnetz) zeigt den Bedarf, großflächig ganze Regionen mit Wasserstoff zu erschließen, um die Versorgung vieler Kunden in den Verteilernetzen sicherzustellen. Auch diese Bedarfsmeldungen belegen, dass der Aufbau einer leistungsfähigen Wasserstoffinfrastruktur so früh wie möglich erfolgen sollte.

Detaillierte Informationen zur Marktabfrage und Netzentwicklungsplanung finden Sie auf der Homepage des FNB Gas.


Sie möchten mehr über die Marktabfrage "Wasserstoff Erzeugung und Bedarf" (WEB) erfahren? Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Ihre Ansprechpartnerin zum Thema Wasserstoff

Stefanie Jacobi

Projektentwicklung Wasserstoff

Tel.: +49 (0)89 89 05 72-113
stefanie.jacobi@bayernets.de